Quelle: 12019/pixabay.com

Ich kann es kaum glauben, aber nun bin ich schon zwei Monate in Barcelona und fühle mich mit jedem Tag mehr verbunden mit dieser einzigartigen Stadt und den tollen Menschen hier. Mittlerweile hat auch meine Unizeit hier an der UAB angefangen und ich habe bereits einige Wochen Vorlesungen hinter mir, sodass ich erste Einblicke in meinen Unialltag geben kann.

Unistart – it’s getting serious

Nach vier Wochen entspannen, sonnen und Stadterkundung war ich voller Vorfreude auf mein Semester an der UAB hier in Barcelona. Dank der sehr lobenswerten Organisation der Uni konnte ich lange im Vorfeld meine Kurse wählen und habe meinen Stundenplan bereits zwei Monate vor Vorlesungsbeginn erhalten. Meine vier Kurse, darunter E-Commerce, Creative Economy, Managing Services sowie Spanisch belege ich zusammen mit anderen internationalen Studierenden, die hauptsächlich aus Amerika kommen. Trotz einiger Hausaufgaben und vielen Präsentationen sind der Anspruch und das Niveau sehr moderat, sodass genug Zeit bleibt, das Auslandssemester in vollen Zügen zu genießen. Was mir persönlich sehr gefällt ist, dass – ähnlich wie bei der EMS – viel Wert auf die Beteiligung am Unterricht sowie auf die Erlernung von Soft Skills gelegt wird. In knapp einem Monat stehen bereits meine ersten Mid Term-Klausuren an, auf die wir von unseren Dozenten, mit denen ich sehr zufrieden bin, gut vorbereitet werden.

Having the time of my life

Allgemein in Barcelona, aber auch bereits an meinem ersten Tag an der Uni habe ich viele neue Leute kennengelernt. Ob Amerikaner, Asiaten oder Europäer – im Unialltag hat man mit den unterschiedlichsten Kulturen und Sprachen zu tun, auch dank regelmäßig organisierter Language Exchanges der Uni. Mittlerweile unternehme ich mit den Leuten aus meiner Uni fast täglich Dinge zusammen, sei es am Strand liegen, den Sonnenuntergang von einem der umliegenden Berge anschauen, kochen, feiern gehen oder einfach nur zusammen abhängen. Erst mit den richtigen Leuten wird das Auslandssemester zu etwas ganz Besonderem und Unvergesslichen!
Autumn is coming
Bei sonnigen 23 Grad lässt sich der Oktober definitiv aushalten. Auch wenn es schon um einiges kälter geworden ist als bei meiner Ankunft Mitte August, kann man die Tage noch bis spät in die Nacht draußen genießen. Generell spielt sich das Leben hier in Barcelona ausschließlich draußen auf der Straße ab bei zahlreichen Straßenfesten und Open-Air Events, wie z.B. der Fiesta de la Mercè oder dem katalonischen Nationalfeiertag. Langsam lassen auch die großen Touristenströme nach und ich merke sichtlich, wie sehr ich mich von Tag zu Tag mehr zu Hause fühle in dieser beeindruckenden Stadt.

Im nächsten Blogpost erfahrt ihr meine Hotspots, die man abseits der bekannten Touristenattraktionen gesehen haben muss.

Bis dahin – ¡Hasta luego!

Selina
Zur Person: Selina Lippert studiert an der European Management School in Mainz International Tourism Management. Ihr fünftes Semester verbringt sie in Barcelona und bloggt über ihre Erfahrungen.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*