Wirtschaftspsychologie studieren zahlt sich aus. In diesem Artikel zeige ich Ihnen, warum es sich lohnt Wirtschaftspsychologie zu studieren. Herr Dr. Franke gibt Hinweise, was Sie als Studierende mitbringen müssen, welche Inhalte das Studium hat und verrät Tipps für eine erfolgreiche Karriere als Wirtschaftspsychologe.

Quelle: Tumisu / pixabay.com

Quelle: Tumisu / pixabay.com


Der Themenbereich Wirtschaftspsychologie ist ein Teilgebiet der Angewandten Psychologie und überträgt psychologische Erkenntnisse auf wirtschaftliche Fragestellungen. Herr Dr. Roland Franke, Diplom Wirtschaftspsychologe und selbstständiger Consultant und interkultureller Coach, gibt in einem Interview Auskunft über die Möglichkeiten von Wirtschaftspsychologen.

Die Branchen der Wirtschaftspsychologen

In meinem Gespräch mit Herr Dr. Franke zeigte sich, dass Wirtschaftspsychologen vielseitig einsetzbar sind. „Das Studium ist sehr vielfältig und Studierende werden sehr breitgefächert ausgebildet“, so Dr. Franke. „Neben Einblicken in die BWL erhalten Studierende auch viele Soft Skills und Auszüge aus der Psychologie mit an die Hand.“

Können Sie das konkretisieren? Kann man die Bereiche in denen Wirtschaftspsychologen arbeiten weiter eingrenzen?

„Jein. Es gibt zwei klassische Einsatzbereiche. Neben dem Bereich Personal (darunter fällt beispielsweise die Personalentwicklung/ -auswahl, Training, Weiterbildung) ist auch der Bereich des Marketings (mit den Facetten Marktforschung, Strategisches Marketing, Werbung und Konsumentenanalyse) ein beliebtes Einsatzgebiet.“

Und man kann das nicht auf eine spezielle Branche konzentrieren?

„Nein. Was man sagen kann ist, dass große Unternehmen weit mehr Möglichkeiten für Wirtschaftspsychologen bereit halten als kleinere Unternehmen. Das liegt daran, dass große Konzerne „moderne Themen“ wie Diversity Management, Corporate Social Responsibility oder Change Management behandeln, bei welchen Wirtschaftspsychologen häufig gebraucht werden. Doch auch Themen wie Internationalisierung, Interkulturelle Zusammenarbeit oder technische Themen wie Usability oder Assistenzsysteme erfordern häufig das Wissen von Wirtschaftspsychologen. Branchen in denen dies sehr häufig gefragt ist sind beispielsweise die Automobil oder Luftfahrtbranche.“

Wirtschaftspsychologie studieren – Das sind die Inhalte

Wir haben bereits erfahren, dass das Studium der Wirtschaftspsychologie sehr breit gefächert ist.

Doch worauf kann man sich als Studierender einstellen, wenn man Wirtschaftspsychologie studieren möchte? Was sind die Inhalte des Studiums?

Die Bestandteile des Wirtschaftspsychologie Studiums sind von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich. Die Basics sind jedoch sicherlich die folgenden:

  • Grundlagen in BWL
  • Marketing, Verkaufs- und Konsumentenpsychologie
  • Soft Skills im Bereich Führung und Personalauswahl
  • Psychologische Grundlagenfächer wie Persönlichkeits- oder Sozialpsychologie
  • Grundlagen in Recht
  • Sprachen

Abhängig von der jeweiligen Hochschule an der Sie Wirtschaftspsychologie studieren wollen, kommen zusätzliche Vertiefungen hinzu.

Das sollten Sie mitbringen

Um Wirtschaftspsychologie zu studieren sollten Sie einen breites Spektrum / großen Fundus an persönlichen Eigenschaften mitbringen. Diese sind natürlich nicht als Grundvoraussetzung anzusehen, erleichtern aber das Studium enorm.

Können Sie mir bitte Beispiele nennen, was man als Studierender der Wirtschaftspsychologie mitbringen muss?

„Um erfolgreich Wirtschaftspsychologie studieren zu können, sollten Sie kulturelles Wissen mitbringen. Des Weiteren sollten Sie offen sein und über eine gute Reflexionsfähigkeit verfügen. Wirtschaftspsychologen zeichnet besonders die Kombination aus BWL und Psychologie aus. Dies erfordert die Fähigkeit, verschiedene Denkweisen anzunehmen. Wirtschaftspsychologie ist kein Fleißfach, Sie müssen nicht unendlich viele Formeln auswendig lernen oder ähnliches. Vielmehr kommt es darauf an, dass Sie eine schnelle Auffassungsgabe, Intelligenz und ein Verständnis für (kulturell-) unterschiedliche Persönlichkeiten mitbringen.“

Warum Sie sich für ein Wirtschaftspsychologie Studium entscheiden sollten

Sie haben jetzt gelesen, was Sie erwartet wenn Sie Wirtschaftspsychologie studieren und was Sie dazu mitbringen sollten.

Doch was sind die Gründe, weshalb Sie sich für ein Wirtschaftspsychologie Studium entscheiden sollten?

„Das Studium in Wirtschaftspsychologie ermöglicht es Studierenden ihren Horizont zu erweitern. Gewiss sind Sie keine Spezialisten, sondern Generalisten. Dennoch verfügen Sie über die sinnvolle Kombination aus BWL und Psychologie und damit über Wissen, welches viele Unternehmen in der heutigen Zeit gebrauchen können. Studierende der Wirtschaftspsychologie erlernen zudem eine methodenorientierte Denkweise, welche den reinen BWL Studierenden fehlt. Die Vorstellung der BWLer als Homo Oekonomicus greift in der heutigen Wirtschaft an den meisten Stellen viel zu kurz. Durch das kulturelle Wissen und das Verständnis für andere Persönlichkeiten und Denkweisen sind Wirtschaftspsychologen in sehr vielen Situationen besser ausgebildet.“

Können Sie für eine solche Situation ein Beispiel nennen?

„Ein Beispiel ist das Change Management. Ein BWLer versteht es, Prozesse zu optimieren, Unternehmen zu verschlanken und Organisationen zu verändern. In der Theorie funktioniert das auch meistens einwandfrei. Doch in der Praxis trifft man des Öfteren auf Hemmnisse, ausgehend von den Menschen, die diese Veränderung betrifft. Sie sind eine Barriere und verhindern den Erfolg des Change Management Projektes. Ein Wirtschaftspsychologe, der auch über diese BWL Kenntnisse verfügt, kann hier einen Schritt weiter gehen. Durch seine psychologische Ausbildung versteht er es, die Menschen abzuholen und Barrieren zu lösen.“

Was braucht es für eine erfolgreiche Karriere

Sie kennen nun die Gründe, weshalb es sich lohnt, Wirtschaftspsychologie zu studieren. Doch eine wichtige Komponente fehlt noch in unserer Betrachtung: das Geld, bzw. die Karriere.

Herr Dr. Franke, was können Sie unseren Lesern, die gerne Wirtschaftspsychologie studieren möchten, mit auf den Weg geben. Was sind Tipps, für eine erfolgreiche Karriere als Wirtschaftspsychologe?

„Zunächst ist zu sagen, dass die Karrierewege der Wirtschaftspsychologen aufgrund der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten extrem unterschiedlich sind. Mein erster Tipp an dieser Stelle ist, das man als Studierender während des gesamten Studiums versuchen sollte, Schwerpunkte zu finden, die einem besonders Spaß machen. Können Sie sich auf bestimmte Themenbereiche spezialisieren und darin ihren persönlichen Pfad finden, haben Sie schon viel gewonnen. Als nächsten Tipp empfehle ich Ihnen über die „Lieblingsbereiche“ Personal und Marketing hinauszuschauen. Die Konkurrenz ist hier sehr groß und Sie werden erfolgreicher sein, wenn Sie einen nicht so überlaufenen Bereich für sich entdecken können. Abschließend rate ich Ihnen ihr persönliches Profil weiter zu schärfen. Finden Sie exotische Bereiche die für Wirtschaftspsychologen interessant sein könnten und legen Sie darauf ggf. auch den Fokus Ihrer Abschlussarbeit. Mein letzter Tipp an dieser Stelle: Versuchen Sie, wenn Sie das mögen, in einer Unternehmensberatung zu beginnen. Hier können Sie viele Erfahrungen sammeln und ihr breitgefächertes Wissen weiter ausbauen.“

Dr. Ronald Franke

Dr. Ronald Franke

Zur Person: Dr. Ronald Franke ist Co-Founder des Unternehmens SmartGlobalizing Consult. Das Unternehmen erarbeitet und entwickelt innovative und fachlich fundierte Lösungen für interkulturelle Herausforderungen der globalisierten Geschäftswelt. Neben dieser Tätigkeit ist Herr Dr. Ronald Franke Dozent an verschiedenen Universitäten, u.a. im Bereich Wirtschaftspsychologie an der European Management School.

Dieser Artikel hat 1 Kommentar

  1. Danke für den interessanten Artikel.
    Ziemlich verwirrend war aber lange die Titelfrage und Qualifikation, wobei der BDP sich ziemlich stur angestellt hatte. Inzwischen gibt es aber ein Urteil vom OLG München, das von Prof. Jack Nasher erstritten wurde. Hierzu die Meldung im Tagesspiegel:http://www.tagesspiegel.de/advertorials/ots/prof-dr-jack-nasher-wirtschaftspsychologe-und-vertriebsexperte-jack-nasher-erringt-bahnbrechenden-sieg-fuer-absolventen-der-wirtschaftspsychologie-olg-muenchen-berufsbezeichnung-wirtschaftspsychologe-endlich-geklaert/20165512.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*