Quelle: congerdesign/pixabay.com

Egal wie, Stress verhindert ein positives Schlaf-Erlebnis. Egal ob dies durch das Lesens eines zu spannenden Buches ist, oder durch das Schauen einer zu spannenden Serie. Wichtig ist, dass man vor dem Schlafengehen herunterfahren muss. Manchmal sind es eben nicht nur externe Stress-Faktoren, sondern einfach unsere eigene Routine, die unsere Produktivität negativ beeinflusst. Mit unseren Tipps kannst Du Deine Routine abends verbessern, und somit Deine Produktivität tagsüber immens steigern.

Zu wenig Schlaf

Zu viele Menschen schlafen nur bis zu sieben Stunden und das ist leider zu kurz. Solch kurze Schlafphasen erhöhen nicht nur die Gefahr, Produktivität zu verlieren, sondern auch das Risiko an Übergewicht und schlechten Essgewohnheiten. Dies führt leider zu einer Art Teufelskreis, denn schlechte Essgewohnheiten beeinflussen wiederum unseren Schlaf. Nicht nur schlechte Ernährung, sondern auch zu spät am Abend zu essen kann dazu führen, dass unser Körper diese Mahlzeiten nicht mehr richtig verdauen kann und unser Rhythmus dadurch direkt negativ beeinflusst wird.

Routine

Eine einfache Routine ist zu empfehlen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass täglich dieselbe Zeit zum Einschlafen und Aufwachen gewählt wird. Es reicht nicht aus darauf zu achten wann man tatsächlich aufsteht und einschläft. Es sollte vielmehr auch genau geplant werden, wann man seine elektronischen Geräte ausschaltet, denn wer kennt das dunkle Loch des Internets nicht? Oft führt eine einfache Suche nach einer gewissen Sache zu einer ewigen Suche über die unterschiedlichsten Themen.

Nächsten Tag planen

Der nächste Tag und die Aufgaben, die am nächsten Tag zu erledigen sind, sollten nicht am Abend geplant werden, sondern idealerweise dort, wo man an dem Tag gearbeitet hat. Somit sollte man vor allem Aufgaben die am nächsten Tag im Büro zu erledigen sind auch nur im Büro planen und nicht mit nach Hause nehmen, denn diese sind unnötige Stressfaktoren. Das Planen des nächsten Tages führt nur zu einem aufgewühlten Inneren und erhöht die Probleme beim Einschlafen.

Morgen-Muffel Guide

Wenn Du ein Morgenmuffel bist, dann ist dieser Tipp genau das Richtige für Dich! Bevor du ins Bett gehst solltest Du bereits Deine Klamotten für den nächsten Tag zurechtlegen, die Zutaten für Deinen Kaffee bereitstellen und Dein Mittagessen einpacken. Dies verringert nicht nur den Stress morgens, sondern erlaubt noch ein paar Minuten mehr Schlaf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*