Ein Studium bringt eine Zeit mit sich, in der es viel zu lernen gibt. Doch ist das Studium abgeschlossen, winkt nach den Prüfungen eine erfolgreiche berufliche Laufbahn. Damit Sie sich die Zeit einfacher gestalten, bietet sich die Berücksichtigung von Tipps für die Klausuren an. Damit Sie die Zeit so entspannt wie möglich erleben, sollten Sie die ersten Grundlagen während der Studienzeit schon früh legen.

Quelle: Hans/ pixabay.com

Quelle: Hans/ pixabay.com

Die Prüfungsvorbereitung planen

Je realistischer Sie an die Planung dieser Phase herangehen, desto geringer ist der entstehende Druck. Es empfiehlt sich die Aufstellung eines Lehrplanes mit einer übersichtlichen und realistischen Planung. Dabei sollte eine Berücksichtigung von einem Puffer für mögliche auftretende Probleme erfolgen. Eingearbeitet in die Planung werden nach ausführlicher Betrachtung der Unterlagen zu den Klausuren deren Termine. Zu beachten ist allerdings, dass nicht für jede Klausur ein gleicher Zeitraum an Vorbereitung erforderlich ist. Insbesondere gehört an dieser Stelle zu den Tipps, dass Sie zusätzlich noch einen kleinen Lernpuffer einplanen.

Ausreichend schlafen

Finden Sie Ihren Rhythmus beim Schlafen. Für einige Menschen ist es ausreichend, wenn sie fünf bis sechs Stunden schlafen. Andere benötigen sieben bis acht Stunden Schlaf, um fit für den Tag zu sein. Der Mindestbedarf an Schlaf ist einzuhalten, da der Körper sonst nicht genügend Zeit zur Regeneration hat. Ansonsten wäre das Gehirn nicht aufnahmefähig genug, um neue Lerninhalte aufzunehmen.

Der Tag und sein fester Zeitrahmen

Das pausenlose Lernen für Klausuren an jedem Tag funktioniert nicht. Wann immer möglich, ist die Planung für die Lernphase einzuhalten. Sofern Sie nicht berufstätig sind, können Sie Ihren Lerntag in Form eines Arbeitstages mit einem Start- und Endzeitpunkt einplanen. Das bedeutet allerdings, dass Sie beim Klingeln des Weckers aufstehen müssen. Im Rahmen des Tages können Sie nun bis zur Mittagspause lernen und im Anschluss weiterarbeiten. Als einer der Tipps gilt die Empfehlung, zwischendurch einige kleinere Pausen einzuplanen. Wichtig ist es, den Rhythmus zu finden, der Ihnen gut tut.

Das gemeinsame Lernen

Jeder lernt auf individuelle Weise. Mitunter macht es viel Spaß, mit einer Lerngruppe für die Vorbereitung auf Klausuren zusammen zu arbeiten. Langeweile tritt in einer Gemeinschaft seltener auf, wobei es durchaus zu einer höheren Konzentration kommen kann. Gleichzeitig ist in einer Gruppe das Klären von Problemen möglich. Untereinander ist das Geben von Tipps möglich. Zudem können sich die Mitglieder der Gruppe gegenseitig abfragen. Damit ist die Effektivität besonders in einer Lerngruppe gewährt.

Prüfungen mit rechnerischem Charakter

Ist in den Klausuren viel zu rechnen, so bietet sich auch hier eine gemeinsame Vorbereitung an. Aus Übungsaufgaben und alten Klausuren können oft hilfreiche Tipps gewonnen werden. Sind Fragen zu den Aufgaben offen oder treten Fragen auf, können Sie diese innerhalb einer Gruppe klären. Schließlich ist in der Zusammenarbeit mit der Lerngruppe die detailliertere Aufklärung möglich, wie es zu einem Lösungsweg gekommen ist.

Unverzichtbar bei den Tipps – das Berücksichtigen von Pausen

Regelmäßige Lernpausen helfen und machen den Kopf frei. Helfen kann ein Spaziergang oder die Erledigung eines Einkaufs. Im Anschluss daran lassen Gedankengänge wieder leichter ordnen. Zudem halten Spaziergänge fit und festigen die Konstitution. Entspannen ist auch über einen zwischenzeitlichen Besuch bei YouTube oder einer klassischen Pause mit Freunden möglich.

Auf die Ernährung achten

Die Berücksichtigung einer guten Ernährung ist von besonderer Bedeutung. Aufgrund der Zeitplanung wird aus Ihnen möglicherweise gerade während eines Studiums kein Gourmetkoch oder eine Gourmetköchin. Allerdings sollte es vermieden werden, jeden Tag Currywurst mit Pommes oder eine Pizza aus der Tiefkühltruhe zu essen. Günstiger wirken sich in Stresssituationen Mahlzeiten mit einem leichten und zugleich nährstoffreichem Charakter aus. Dies trägt gerade in einer Phase der Klausuren zu einer gesünderen Lebensweise bei, da Sie leistungsfähiger sind.

Die Zeit des Lernens krönen

Verwöhnen Sie sich während des Studiums, um die Motivation aufrecht zu halten. Am Tage kann es sich um Snacks für zwischendurch handeln. Es kann sich dabei um Reiswaffeln, Nüsse oder Gummibärchen handeln. Eine andere Alternative bietet sich für den Abend in Form eines Treffens mit Freunden an. Dies entspannt Sie in der Zeit der Vorbereitung auf die Klausuren. Filtern Sie unter den Tipps die Varianten heraus, die Ihnen gut tun und Sie werden trotz des Stresses eine leichtere Zeit während der Klausurphase haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*