Die beiden EMS-Studenten Jan Roller und Max Keerl nutzten ihre Semesterferien für einen mehrwöchigen Sprachkurs an der Jianqiao University in Shanghai, China. Organisiert wurde die China-Reise von dem EMS-Dozenten Herrn Yabo Zhu. Hier erzählen sie von den Tücken der chinesischen Sprache.

Shanghai, China

Shanghai, China

Bereits an unserem ersten Tag in Shanghai ging der Chinese Language Course mit einer Dozentin der Shanghai Jianqiao University los. In der folgenden Woche trafen wir uns täglich zum Unterricht, der dadurch, dass wir sehr wenige Kursteilnehmer waren, optimal an unsere Wünsche angepasst wurde. So legten wir den Fokus darauf möglichst viele Chinesische Phrasen zu lernen, die wir direkt vor Ort anwenden konnten, wie etwa Bestellungen im Restaurant aufgeben oder generelle Konversationen führen. Auch in der zweiten Woche standen tägliche Lerneinheiten auf der Agenda, nun allerdings bei dem EMS-Dozenten Hr. Zhu.

Die Tücken der chinesischen Sprache

Max Keerl und Jan Roller

Max Keerl und Jan Roller

In dem täglichen Unterricht lernten wir auch die Tücken der chinesischen Sprache kennen. Natürlich versuchten wir das neu Erlernte schnellstmöglich anzuwenden. Dabei wurde uns sehr bald klar, wie wichtig die perfekte Aussprache in der Kommunikation auf Chinesisch ist. Deswegen legen wir jedem, der nach China reist und der Sprache nur wenig mächtig ist, ans Herz, sich direkt auf Chinesisch zu unterhalten und so viel wie möglich zu kommunizieren. Auch wir waren uns aufgrund unserer nicht allzu gut ausgeprägten Sprachkenntnisse zunächst unsicher und sprachen Bedienungen oder Verkäufer auf Englisch an. Verglichen mit Deutschland hatte aber kaum jemand ausreichend Englischkenntnisse, um unsere Anliegen direkt zu verstehen. So gaben wir uns Mühe uns auf Chinesisch zu verständigen, was uns im Endeffekt auch einen großen Schritt weiter gebracht hat.

Um als Manager erfolgreich auf dem chinesischen Markt arbeiten oder auch von Deutschland aus mit chinesischen Geschäftspartnern kommunizieren zu können, sind Chinesisch-Kenntnisse unserer Meinung nach unvermeidlich. Die ausschlaggebende Erkenntnis für uns war, dass man in einem Land wie China, keine Chance hat, wenn man kein Chinesisch spricht. Dies gibt uns nochmals einen kräftigen Motivationsschub unsere chinesische Sprachkenntnisse weiter zu verbessern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*