Anke Kurfürst – International Business-Studentin der European Management School – absolvierte eine einmonatige Sprachreise und Freiwilligenarbeit in Costa Rica.

Anke Kurfürst

Anke Kurfürst

In den ersten beiden Wochen besuchte sie die Sprachschule CRLA (Costa Rican Language Academy) in San Pedro, einem Stadtteil der Hauptstadt San José. Hier verbesserte die BWL-Studentin ihre Spanischkenntnisse und lernte die Kultur und das Leben der Ticos kennen. „In dieser Zeit habe ich bei einer Gastfamilie in San Pedro gewohnt und konnte so mehr über den Alltag und die Lebensweise der Ticos miterleben“, so Anke. An den Wochenenden erkundete die BWL-Studentin das Land. Sie besuchte mehrere Orte, wie La Fortuna und Monteverde auf der Pazifikseite und entdeckte ein Wochenende das kleine Örtchen Puerto Viejo.

Freiwilligenarbeit im Meeresschildkrötenprojekt

Die folgenden beiden Wochen verbachte Anke in der Nähe von Sámara, dem Refuge Camaronal: „In einem Meeresschildkrötenprojekt sind wir abends mit dem Ranger auf Patrouille gegangen und haben dabei geholfen die Schildkröteneier einzusammeln und in das ‚Vivero‘ zu bringen, sodass die Eier sicher vor Waschbären und anderen Tieren oder Räubern waren.“ Tagsüber unterstützte sie das Team von Camaronal bei der täglichen Arbeit und half Schilder aufzustellen, Wege aufzubereiten aber auch das Anwesen sauber zu halten.

„Insgesamt war es sehr schön, dass ich, egal an welchem Ort, immer herzlich aufgenommen wurde und ich mich sofort wohl gefühlt habe. Das Motto der Ticos lautet ‚Pura Vida‘ und dieses Lebensgefühl habe ich überall spüren können.“

Des Weiteren ist die EMS-Studentin davon überzeugt, dass es sehr wichtig sei andere Lebensweisen und fremde Länder näher kennen zu lernen: „Die Erfahrungen und neuen Sichtweisen können mir mit Sicherheit im Berufsleben an der einen oder anderen Stelle hilfreich sein und ermöglichen es Dinge auch einmal von einem anderen Blickwinkel zu betrachten.“

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*