Seit dem 21. Juni 2016 ist in diesem Jahr offiziell Sommeranfang. Diese wunderbare Jahreszeit gibt uns eine Vielzahl an Möglichkeiten, um unsere Freizeitaktivitäten nach draußen zu verlagern. Genau um diesen Zeitraum dreht sich mein heutiger Artikel. Ich möchte Ideen vorschlagen, um diese schöne, jedoch kurze Jahreszeit ideal nutzen zu können. Hierbei konzentrieren wir uns natürlich auf lokale Angebote Rund um Mainz herum. Ob Events, Veranstaltungen, Museen oder etwas ganz verrücktes, in diesem Artikel wird für jeden etwas dabei sein, damit auch dieses Jahr der Sommer wieder zu einer tollen Zeit wird.

Quelle: erge/ pixabay.com

Quelle: erge/ pixabay.com

Öffentliche Veranstaltungen im Sommer

Öffentliche Veranstaltungen sind in den letzten Jahren ein absoluter Trend geworden. Fangen wir mit der Europameisterschaft an. Was gibt es schöneres, als unsere Jungs zusammen mit Hunderten oder sogar Tausenden anzufeuern. Wer es persönlich nicht schafft live im Stadion dabei zu sein, hat nichts verpasst, denn jedes Café, jede Pizzeria oder auch die Kneipe von nebenan überträgt das Fußballspiel. Aber auch abseits des Rasens können Mainzer den Sommer in vollen Zügen genießen. Zum einen haben wir den Botanischen Garten der Johannes Gutenberg-Universität, welcher mit ca. 8500 verschiedenen Pflanzenarten aus der ganzen Welt eine wirkliche Sehenswürdigkeit darstellt. Bei schönem Wetter könnt ihr euch tagsüber im kalten Nass vergnügen und abends an weiteren spannenden Aktivitäten teilnehmen. Hier haben wir zum einen den Filmsommer in Mainz. Der Filmsommer zeigt Filme an öffentlichen Plätzen mit einem vielseitigen Programm. Von Kurzfilmen über Dokumentationen bis hin zu Langspielfilmen ist für Filmliebhaber alles dabei. Das Beste, der Eintritt ist kostenfrei und gleichzeitig habt ihr eine tolle Gelegenheit neue Menschen aus eurer Umgebung kennenzulernen. Wem das noch nicht genug ist, der nutzt den Zug oder das eigene Auto und begibt sich ins nicht allzu weit entfernte Koblenz. Dort gibt es am 12. August 2016 das in ganz Rheinlandpfalz bekannte Event „Rhein in Flammen“.

Sommerliche Sportangebote in Mainz

Wer in der kalten Jahreszeit ordentlich bei den Festessen zugeschlagen hat, kann sich seiner Sünden bei einer Vielzahl an sommerlichen Sportangeboten wieder reinwaschen. Hierbei möchte ich neben den allseits bekannten Varianten, wie Joggen, Radfahren oder Fitnessstudio, auf kreative Möglichkeiten hinweisen. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Kletterwald auf dem Neroberg in Wiesbaden. Hier können die Mutigen unter euch, sich in die Gipfel der Bäume begeben und dort auf unterschiedlich schweren Routen ihr Können und Geschick testen. Wem das noch nicht genug ist, der kann natürlich noch viel weiter in die Lüfte hinaus. Der Luftfahrtenverein Mainz e.V. bietet ein breites Angebot an Motorflug, Segelflug, Ballonfahrten und Rundflügen an.

Hier eine Auflistung weiterer spannender Angebote Rund um Mainz:

Bildung im Sommer

Auf der faulen Haut liegen gefällt nicht jedem im Sommer. Aber auch durch eine Vielzahl an Prüfungen geplagte Studenten, könnten beim Bildungsangebot in Mainz wieder in den Genuss der Lehre kommen. Aktuell läuft im Landesmuseum Mainz die Ausstellung „Rheinhessen – eine Kulturreise durch zwei Jahrtausende“. In dieser Ausstellung präsentiert das Landesmuseum Mainz die spektakulärsten Entdeckungen und bedeutendsten Kulturgüter aus der Region. Aber ein Museum muss nicht immer nur über unsere Vergangenheit berichten. Im Naturhistorischen Museum Mainz dürfen Besucher bei der Sonderausstellung „(Rh)eingetaucht! Frosch und Co. am großen Fluss“ Tiere aus streng geschützten Arten bestaunen. Mit bis zu 22 Aquarien/Terrarien werden in dieser Erlebnisausstellung viele lebendige Amphibien zu sehen sein. Des Weiteren bietet das Landesmuseum Mainz mit einer Sonderausstellung zum Thema „Mainz – ein Blick, viele Ansichten“ einen interessanten Einblick in die künstlerische Darstellung von historischen Gebäuden in Mainz. Zudem öffnet der Mainzer Musiksommer zum 16. Mal seine Tore dieses Jahr. Unter dem Motto „Klassische Musik im klassischen Raum“ ermöglicht der Musiksommer den Zugang zu Orten und Plätzen, die sonst häufig nicht für Publikum und Konzerte geöffnet sind, wie zum Beispiel Schloss Waldthausen, St. Antonius Kapelle, Kreuzgang von St. Stephan, Seminarkirche oder Villa Musica.

Quelle: erge/ pixabay.com

Quelle: erge/ pixabay.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*