Quelle: Gustavo Frazao / Shutterstock


Quelle: Gustavo Frazao / Shutterstock


Wem es gelingt im Gespräch einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen, an den wird sich erinnert. Gerade im Berufsleben ist es entscheidend, Vorgesetzten und wichtigen Kontakten im Gedächtnis zu bleiben. Doch hierzu müssen Sie sich aus der Masse abheben. Wir zeigen Ihnen, wie das gelingt.

Die richtigen Kontakte können im Berufsleben viele Türen öffnen. Doch nur wenn Sie bei diesen einen bleibenden Eindruck hinterlassen und diese sich an Sie erinnern, können Sie Ihr Netzwerk auch zu Ihrem Vorteil nutzen. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihrem Gesprächspartner auch nachhaltig im Gedächtnis bleiben.

Bereits der erste Eindruck zählt!

Meistens entscheidet schon der erste Eindruck über den Erfolg oder Misserfolg eines Gesprächs. Einer Studie der Universität Princeton zufolge, benötigen wir gerade einmal 100 Millisekunden, um zu entscheiden, ob wir jemanden sympathisch, attraktiv oder vertrauenswürdig finden. Kein Wunder, dass in dieser Phase sensorische Reize wichtiger sind als Worte. Gerüche, Körpersprache, Gestik und Mimik sind hier entscheidend. Achten Sie daher besonders auf Ihr Auftreten. Wählen Sie vor allem Ihre Kleidung dem Anlass entsprechend. Schütteln Sie Ihrem Gegenüber mit einem mittelstarken Händedruck die Hand, denn das vermittelt Selbstsicherheit. Halten Sie dabei stets Blickkontakt. Der Augenkontakt verstärkt Ihr selbstsicheres Auftreten. Zudem vermittelt das, persönliches Interesse am Gegenüber und Aufgeschlossenheit. Auch Ihr Duft entscheidet, ob Ihr Gesprächspartner Sie sprichwörtlich „riechen kann“ oder nicht. Verzichten Sie hierbei aber auf zu viel Parfum, da Sie das schnell inkompetent wirken lässt. Am wirkungsvollsten sind Aromen, wenn diese knapp unter der Wahrnehmungsschwelle liegen.

Bleibender Eindruck: Tipps und Tricks

Der erste Eindruck bildet zwar den Grundstein, aber garantiert noch längst keinen bleibenden Eindruck. Damit Sie Ihrem Gegenüber im Gedächtnis bleiben, müssen Sie im Anschluss dessen Interesse wecken. Der übliche Smalltalk kann hier das Gespräch eröffnen, aber danach sollten Sie das Gespräch schnell vertiefen. Hierzu gibt es einige Tipps:

  • Gemeinsamkeiten finden: Wenn Sie mit Ihrem Gesprächspartner viel gemeinsam haben, wird dieser sich auch an Sie erinnern. Denn wir fühlen uns automatisch zu Gleichgesinnten hingezogen und finden diese sympathisch. Daher versuchen Sie im Gespräch schnell Gemeinsamkeiten zu finden. Dies kann z.B. ein gemeinsamer Arbeitgeber oder auch die Leidenschaft für einen Sport oder ein Hobby sein.
  • Fragen stellen: Versuchen Sie Ihrem Gegenüber viele Fragen zu stellen. So zeigen Sie ernsthaftes Interesse an der Person. Zudem reden die meisten Menschen gerne über sich und so bieten Sie Ihrem Gesprächspartner eine Plattform. Er wird sich Ihnen gegenüber gleich wohler fühlen. Achten Sie aber darauf, dass Sie sinnvolle Fragen stellen und aktiv und aufmerksam zuhören.
  • Lächeln: Wer lächelt, wirkt gleich viel sympathischer. Das bestätigt auch eine wissenschaftliche Studie. Demnach werden Menschen, die im Gespräch lächeln auch besser erinnert.
  • Interessant bleiben: Zeigen Sie nicht nur Interesse, sondern versuchen Sie auch selbst interessant zu wirken. Geben Sie keine 0815-Antworten, sondern füllen Sie Ihre Antworten mit Leben, indem Sie interessante Erfahrungen mit Ihrem Gegenüber teilen oder lustige Anekdoten erzählen. Übertreiben Sie aber nicht mit Ihrer Selbstdarstellung, denn das kann schnell selbstverliebt und arrogant wirken. Vergessen Sie auf keinen Fall das ehrliche Interesse für Ihren Gesprächspartner.
  • Intelligent wirken: Intelligenz lässt uns vertrauenswürdig und interessant erscheinen. Daher versuchen Sie diese auch an passender Stelle zu zeigen. Zuerst einmal sollten Sie nicht nur darauf achten, was Sie sagen, sondern auch wie Sie es sagen. Sprechen Sie langsam und betont. Versuchen Sie Begeisterung in Ihre Stimme zu legen, denn so zeigen Sie, dass Sie überzeugt sind von dem, was Sie sagen und werden schnell als Experte wahrgenommen. Achten Sie auch darauf, dass Sie grammatikalisch richtig formulieren und Hochdeutsch sprechen. Dialekt wird meist als weniger intelligent interpretiert. Auch sind intelligente Menschen in der Lage zu reflektieren und den Status Quo zu hinterfragen. Diskutieren Sie daher mit Ihrem Gegenüber und versuchen Sie unterschiedliche Standpunkte aufzuzeigen. Bleiben Sie dabei aber nicht verbohrt bei Ihrer Meinung, sondern seien Sie auch für neue Gedanken offen. So werden Sie auch zu einem interessanten Gesprächspartner.
  • Fortsetzung planen: Geben Sie Ihrem Gesprächspartner einen Grund sich an Sie zu erinnern, indem Sie mit Ihm am Ende des Gesprächs ein nächstes Treffen planen. Versuchen Sie herauszufinden, ob Ihr Gegenüber z.B. in nächster Zeit an einem Event teilnimmt, auf dem Sie auch sind. So erhalten Sie zudem auch noch eine Möglichkeit Ihren Eindruck weiter zu manifestieren und den Kontakt zu vertiefen.

Dieser Artikel hat 2 Kommenatre

  1. Vielen dank für den tollen Artikel und die ausführliche Information. Die Informationen sind ziemlich hilfreich.

    Gruß Anna

    • Hallo Anna,

      einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen ist super wichtig! Wir, das Mainzer Manager Team, sind froh, dass dieser Artikel Dir gefallen hat!

      Liebe Grüße,
      Kim

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*