Zàijiàn Měiyīncí – nǐhǎo Shànghǎi! („Tschüss Mainz, hallo Shanghai“) Anfang Juli nahmen acht Studierende der European Management School für zwei Wochen an der Summer School der Shanghai Jian Qiao University teil. Die diesjährige China-Exkursion stand unter dem Motto: Program of Chinese Game of Go (Wei Qi). Der Schwerpunkt der Exkursion lag somit im Wesentlichen auf dem Erlernen des typisch chinesischen Schachspiels ,,Go“. Im Folgenden ein kurzer Artikel über unseren Aufenthalt in Shanghai.

Nach individueller Anreise trafen wir uns mit allen Kommilitonen und unserem Professor in Kang Qiao, einem Bezirk der Großstadt Shanghais. Dann ging es auch schon direkt los! Tagtäglich lernten wir neue Regeln im Go kennen. Der Goein oder andere mag Spaß am Spiel gefunden haben — aber um ehrlich zu sein, war es nicht immer jedermanns Geschmack. Neben intensiven Unterrichtseinheiten kam das Besichtigen der Stadt für uns Studenten aber nicht zu kurz. Da kaum einer von uns zuvor in China, beziehungsweise Shanghai war, wussten wir alle nicht so wirklich, was wir zu erwarten hatten. Aber eins war uns auf alle Fälle klar: In einer Großstadt mit über 20 Millionen Einwohnern wird es definitiv ungewohnt und irgendwie ,,anders“ als zu Hause sein. Und so kam es dann auch, wir waren umgeben von Hochhäusern und Wolkenkratzern, an jeder Ecke sammelten sich Menschenmassen, Taxi- und Autofahrer rasten an uns vorbei – einerseits erschreckend, aber andererseits auch extrem spannend. Anders als im kleinen Mainz! Jeden Tag erlebten wir etwas Neues. Wir trafen auf neue Menschen und lernten dadurch eine komplett andere Kultur kennen. In einigen Fällen sind wir mit krassen Gegensätzen zusammen gestoßen — Dinge, die uns ungewöhnlich erschienen. Beispielsweise kam es bei Spaziergängen mehrfach vor, dass wir von Chinesen angestarrt wurden. Für sie waren wir als Europäer direkt erkennbar und dadurch scheinbar eine Attraktion. Denn wie oft wurden wir um ein gemeinsames Foto gebeten!? Aber solche Situationen nahmen wir natürlich mit Humor.

Kommunikation in Shanghai

Problematisch wurde es bei der Kommunikation. Zwar besuchen einige von uns an der EMS einen Sprachkurs in Chinesisch, aber keiner von uns ist bisher auf dem Stand eine ,,richtige“ Konversation mit einem Einheimischen führen zu können. So wurden uns einfache Sätze zum Verhängnis. Wenn wir dachten, wir hätten uns präzise ausgedrückt und alles richtig ausgesprochen — kam nur ein Schulter zucken oder erst gar keine Antwort. Und eigentlich spricht doch immer jemand Englisch? Nein, nicht in China! Mit Zeichensprache und Fotos haben wir es letztendlich doch geschafft uns zu verständigen — mit Kreativität aus der Not heraus.

Benimmregeln in China

Mit vollem Mund reden, schlürfen, schmatzen, rülpsen — beim Thema Tischmanieren unterscheidet sich die westliche von der chinesischen Mentalität deutlich. Denn was bei uns ,,verpönt“ ist, gehört in China zum guten Ton. Anfangs war es jedoch sehr gewöhnungsbedürftig.

Fazit

Hinterher war es doch alles gar nicht so schlimm! Im Gegenteil, es war eine unvergessliche Zeit. Neben Schach und Kalligraphie-Unterricht, hat jeder von uns viel von der Kultur und der chinesischen Mentalität mitnehmen können. Auch wenn das Ein oder Andere nicht so verlaufen ist, wie erwartet, blicken wir dennoch mit einem großen Lächeln zurück. So bleibt nur noch zu sagen: Shanghai als eine der größten Metropolen weltweit — ist eine Stadt, die uns viel zu bieten hatte und in der wir die unterschiedlichsten Dinge erlebt haben. Ein Mix aus Tradition und Moderne. Definitiv eine Reise wert!
Gruppenfoto Shanghai

Rückblickend, die Top 5 Sehenswürdigkeiten in Shanghai, die wir während unseres Aufenthaltes besucht und die uns besonders gut gefallen haben:

The Bund

Shanghai bei Nacht
„The Bund“ bedeutet Promenade und in diesem Fall verläuft sie entlang des Huangpu-Flusses und ist eine der schönsten Touristen-Attraktion
en in Shanghai. Am gegenüberliegenden Ufer befindet sich die moder
ne Skyline Shanghais, bei der sowohl der Oriental Pearl Tower (Fernsehturm), als auch der Jin Mao Tower (das aktuell zweit höchste Gebäude in Shanghai) herausstechen. Den Ausblick konnten wir während einer Bootstour bei Nacht genießen, gerade dann, als alle Gebäude bunte Lichter ausgestrahlt haben.

Der Yu-Garten

Etwas traditioneller wurde es bei der Besichtigung des ,,Yu Yuan“-Gartens. Der 400 Jahre alte Yu Yuan-Garten, gelegen im Norden der Altstadt Shanghais, bietet eine große Vielfalt an charakteristischer chinesischer Gartenbaukunst. Direkt davor befinden sich Restaurants und viele kleine Krimskrams und Souvenirshops. Das Teehaus inmitten des Huxinting-Flusses (läuft der Fluss durch den Garten?), ist ein ruhiger Platz zum Verschnaufen. Wir empfanden den Yu Yuan-Garten als einen sehr schönen und entspannenden Ort, im Herzen einer der größten Metropole Asiens!

Nanjing Road

Wer nicht mit leeren Händen zurück fliegen möchte, ist auf der Nanjing Road an der richtigen Adresse! Die Nanjing Road ist die größte Einkaufsstraße Shanghais. Diese wird durch den Volksplatz, dem sogenannten ,,Peoples Square“, in einen Ost- und Westteil unterteilt. Die Nanjing Road West, erstreckt sich vom Volksplatz bis hin zum Stadtbezirk Jing’an. Der östliche Teil verläuft bis zum Bund. Auffällig sind neben den zahlreichen Klamottenläden und Restaurants — die riesigen Reklametafeln, die nachts bunt beleuchtet sind. Ein absolutes Must See!

The Oriental Pearl Radio & TV Tower

Der Pearl Tower zählt zu einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Shanghai. Wie der Name schon sagt, setzt sich dieser Fernsehturm aus zwei großen Kugeln, verbunden durch eine Stahlsäule, zusammen. Mit einer Höhe von 468 Metern, wird er den höchsten Fernsehtürmen der Welt zugeordnet. Auch wir sind auf dessen Aussichtsplattform hinauf gestiegen und hatten einen guten Blick über ganz Shanghai.

Das Shanghai Museum

Last but not least — das Shanghai Museum. Dieses liegt im Zentrum von Shanghai. Allgemein bekannt ist es für die Sammlung von antiker chinesischer Kunst. Darunter fallen verschiedene Ausstellungen von Kalligrafie, Keramiken und vielem mehr. Allein das Gebäude des Museums ist ein echter Hingucker!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*