Tipps und Tricks wie Sie bessere Chancen haben, an einen Praktikumsplatz in der Branche zu kommen!

Einen guten Eindruck in der Automobilbranche zu hinterlassen ist sehr wichtig, denn oft wird gesagt: „Ohne Vitamin B kommt man da sowieso nicht rein!“. Wir zeigen Ihnen hier wie Sie clever den Einstieg in die Automobilbranche meistern.

ClkerFreeVectorImages / pixabay.com

Quelle: ClkerFreeVectorImages / pixabay.com

Die Automobilbranche hat einen entscheidenden Platz in Deutschland und ist als Motor der Wirtschaft stark frequentiert. Die angebotenen Praktikumsplätze sind meist innerhalb weniger Tage vergeben.

Die Teilnehmer der Automobilindustrie werden wie folgt unterschieden: Fahrzeughersteller (OEM-Original Equipment Manufacturer), direkte Zulieferer, Teile- und Komponentenlieferanten, sowie Rohmateriallieferanten. Des Weiteren zählt der Dienstleistungssektor zur Automobilbranche.

Wenn Sie schon ein Unternehmen im Kopf haben, welches Sie sehr interessiert, können Sie die Firmenhomepage oder Internetportale wie beispielsweiße XING, LinkedIn, StepStone für den Erstkontakt nutzen. Versuchen Sie vor allem ein interessantes Profil von sich selbst zu erstellen. Bei einer hohen Aktivität, sowie einer guten Selbstdarstellung in Automobilgruppen, werden Sie bald die ersten Kontakte in der Automobilbranche haben.

Worauf es ankommt: 10 Tipps und Tricks

Die Automobilbranche hat viele unterschiedliche Bereiche in welchen Praktika absolviert werden können. Versuchen Sie schon frühzeitig sich auf einen Bereich zu fokussieren. Wenn Sie Ihr Wissen gezielt auf diesen Bereich legen, zieht das einen roten Faden durch Ihre Bewerbung.  Beachten Sie bei Ihrer Praktikumswahl dass Ihnen genügend Freiraum geboten wird, um in alle Abteilungsbereiche Einblick zu erhalten. Wie Sie sich von anderen Bewerbern abheben, liegt hauptsächlich an Ihrer Persönlichkeit. Unterstützend zur Persönlichkeit kommt das Know-How.

Hier unsere Tipps & Tricks für Ihren Einstieg in die Automobilbranche:

Stellen Sie Fragen. Wenn Sie Bekannte im Automobilbereich haben, dann stellen Sie ihnen Fragen zu den einzelnen Bereichen. So können Sie sich sicher sein, dass Sie den richtigen Bereich gewählt haben.
Kontakte schließen. Setzen Sie sich mit Personalverantwortlichen, Managern, Abteilungsleiter oder Mitarbeitern der angestrebten Abteilung über Netzwerke in Verbindung.
Nicht lang überlegen. Die Praktikumsplätze der Automobilbranche sind schnell vergeben, daher überlegen Sie nicht lang wenn Ihnen eine Stelle zusagt.
Wissen aneignen. Holen Sie sich Informationen über das Unternehmen, die Produkte und falls Sie die Möglichkeit haben, auch sehr gerne über die Einbausituation im Endprodukt.
Zukunftsbranche. Verfolgen Sie markante Veränderungen in der Automobilbranche, um im Bewerbungsgespräch gerüstet zu sein und auch später im Praktikum durch die Aktualität der Themen glänzen zu können.
Sicheres Auftreten. Im Bewerbungsgespräch oder auch im Assessment Center ist ein sicheres Auftreten äußerst wichtig, damit Sie sich von Ihren Mitbewerbern abheben.
Kompetenz zeigen. Zeigen Sie, dass Sie durch Ihre Vorkenntnisse aus Hochschule und Universität Kompetenz für den Bereich mitbringen. Machen Sie auf die Meilensteine Ihrer bisherigen Laufbahn aufmerksam (Beispielsweiße sehr gute Leistungen in Personalmanagement).
Willensstärke beweisen. Sie werden viele Mitbewerber haben, zeigen Sie dem Unternehmen, dass Sie diesen Praktikumsplatz mehr als alle anderen haben wollen.
Dran bleiben. Wenn Sie Ihre Bewerbung abgeschickt und keine Antwort erhalten haben, rufen Sie sich beim Unternehmen erneut ins Gedächtnis. Eine Mail kann schnell überlesen werden, ein Anruf wird selten überhört, greifen Sie daher zum Hörer.
Tools kennen. Versuchen Sie sich durch Weiterbildungsmaßnahmen im angestrebten Bereich hervorzuheben z.B. Rhetorikkurse, Verhandlungsführung, Mitarbeiterführungsgespräche oder Normenschulungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*