Dirk Frintrop, BWL-Student mit dem interdisziplinären Studienfach „International Culture and Management“ hat bereits umfangreiche Arbeitserfahrung durch eine Ausbildung gesammelt. Um seinen CV noch attraktiver zu gestalten, absolviert er während seiner Semesterferien ein Praktikum in Ningbo, China. Bei der deutschen Firma Klaus Union, einer bekannten Maschinenbauunternehmen mit Hauptsitz in NRW, ist Dirk im Bereich Marketing & Sales der chinesischen Niederlassung tätig.

Dirk Frintrop - Praktikum in China

Dirk Frintrop – Praktikum in China

Klaus Union ist auf die Herstellung von hochwertigen Industriepumpen spezialisiert. In Ningbo wurde vor 10 Jahren ein Joint-Venture eingegangen, um als Ansprechpartner für deutsche Kunden in China zur Verfügung zu stehen. Zu den Hauptaufgaben zählen neben dem Vertrieb und Service auch der After-Sales, der eine große Rolle spielt, da insbesondere Bayer Pumpen von Klaus Union im chinesischen Werk einsetzt. Zur Zeit wird die Markteinführung eines neuen Produktes vorbereitet. Die Hauptaufgabe des EMS Studenten besteht darin Konkurrenzanalysen, Kundenanalysen sowie Marktanalysen zu bestimmten produktspezifischen Fragestellungen durchzuführen und diese Ergebnisse an das verantwortliche Marketing- & Sales-Team weiterzuleiten.

Durch den Aufenthalt in China feilt Dirk an seinen Sprachkenntnisse, interkulturellen Kompetenzen und kann wichtige Kontakte für die Karriere knüpfen. Der Standort Ningbo, eine Küstenstadt der ost-chinesischen Provinz Zhèjiāng, gilt in China als eine der wichtigsten Industriestädte des Landes. Die chinesische Metropole Shanghai ist durch die längste Seebrücke der Welt, die Hangzhou Bay Bridge mit 35,7 km, schnelle erreichbar.

Praktikum in China

Praktikum in China

Neben der spannenden Aufgaben im Unternehmen ist Dirk begeistert von vielen persönlichen Erfahrungen: „Zu meiner interessantesten Erfahrung gehört die Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit der Chinesen. Trotz meines Chinesisch-Sprachkurses an der EMS ist die Kommunikation eine große Herausforderung – aber bei Schwierigkeiten bekomme ich immer Unterstützung von meinen chinesischen Kollegen. Sei es bei einer Wegbeschreibung, bei der Essensbestellung im Restaurant oder in der Bank während des Geldwechselns. Der kulturelle Unterschied ist deutlich bemerkbar und die chinesische Arbeitswelt unterscheidet sich sehr von der deutschen. Zum Beispiel wird zu Beginn einer Geschäftsbeziehung immer zuerst eine Vertrauensbasis, bspw. durch gemeinsame Abendessen oder persönliche Gespräche, geschaffen.

Das Verständnis für die kulturellen Differenzen ist essentiell für den wirtschaftlichen Erfolg: „其他国家,其他风俗” oder „Andere Länder, andere Sitten“.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*