Teambild FloZehn von zwölf Wochen der Vorlesungszeit sind nun absolviert, Zeit für eine Pause. Und wo erholt man sich in Australien besser als im oft bezeichneten „Miami des Südens“?! Das war jedoch nicht der einzige Grund warum ich in „Surfers Paradise“ war, denn dort hatte ich in dieser vorlesungsfreien Woche die einmalige Gelegenheit für das Fußballteam meiner Uni an den „Australian University Games 2015“ teilzunehmen!

Nachdem wir in den vergangenen Wochen bereits viermal in der Woche trainiert hatten, ging es am Sonntag endlich in den Flieger. Ein Team-Dinner am Abend und die anschließende Eröffnungszeremonie mit einer großen Bühne am Strand, sorgten für die perfekte Einstimmung auf das Auftaktspiel am nächsten Morgen gegen die University of Sydney. Außer dem Auftaktmatch am Montag, sollten sowohl Teamdinneram Dienstag als auch am Mittwoch zwei weitere Gruppenspiele folgen, in welchen wir uns für das Viertelfinale qualifizieren konnten. Wie ein solcher Tag zum Beispiel aussah machte uns unser Trainerteam bereits vor Wochen klar:

MONDAY

– 06:30 Uhr Yoga with our yoga instructor
– 07:30 Uhr Breakfast
– 08:00 Uhr Free Time to get ready (pack accreditation, etc.)
– 08:15 Uhr Team Talk (Tactical)
– 08:30 Uhr Leave Hotel (Travel Time)
– 09:30 Uhr Accreditation Check
– 09:55 Uhr Activation Exercises in changing rooms
– 10:05 Uhr Leave Rooms for Warm Up
– 10:30 Uhr KICK OFF vs. University of Sydney (Pitch 2)

Niemals hätte ich im Vorfeld gedacht, dass alles so professionell ablaufen wird. Der detaillierte Ablauf vor dem Spiel und die Rahmenbedingungen, die für uns geschaffen wurden – erste Sahne. Wenn ich an die Kabinenansprachen von unserem Trainerteam zurückdenke bekomme ich heute noch Gänsehaut. Nach den Spielen hatten wir anschließend immer genügend Zeit, um ein wenig durch die Promenaden zu schlendern, uns an den Strand oder Hotelpool zu chillen oder anderen Sportarten, wie Hockey, Beachvolleyball, Cricket oder Rugby etc. zuzusehen. 8000 Studentinnen und Studenten aus ganz Australien wuselten in diesem kleinen Ortsteil mit ihren Akkreditierungen und Mannschaftsoutfits umher und sorgten so rund um die Uhr für Halligalli und Unterhaltung.

Viertelfinale

Am Donnerstag stand für uns dann das Viertelfinale gegen die Monash University aus Melbourne an. Vier Minuten vor Schluss mussten wir leider den ersten und entscheidenden Treffer nach einer Standartsituation hinnehmen und gingen mit 0:1 als Verlierer vom Platz. Wir alle sind heute noch unglaublich enttäuscht, hatten wir uns doch als viermaliger Silbermedaillengewinner in den vergangenen vier Jahren dieses Jahr fest vorgenommen endlich die Goldmedaille mit nach Hause zu bringen. Folglich ging es am letzten Tag lediglich um die Plätze 5-8. Mit zwei 2:0 Siegen, in denen ich ein Tor beisteuert habe, konnten wir jedoch mit dem 5. Platz einen halbwegs versöhnlichen Abschluss der Unigames feiern.Gruppenfoto

Auch wenn es nicht für Gold gereicht hat, war es definitiv eine der besten Wochen in meinem Leben und wird für immer ein Highlight bleiben! Wer rechnet vor seinem Auslandssemester schon damit die Chance auf so ein mega Erlebnis zu bekommen!?…
Ein großes Dankeschön an das komplette Trainerteam und die Jungs – ich werde euch nie vergessen!

Surfers Paradise

Florian PösseZur Person: Florian Pösse studiert an der European Management School in Mainz International Business. Er absolviert ein Auslandssemester in Australien und berichtet uns von seinen Eindrücken und Erfahrungen.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*