barbara

Hallo Barbara, vielen Dank, dass du dir Zeit nehmen konntest für das Interview. Geht’s dir gut?

Ja danke, mir geht es super! Ich freue mich auf das Interview.

Barbara, du bist jetzt schon wie lange an der EMS?

Knapp zwei Jahre. Es kommt mir aber sehr viel länger vor, weil ich in dieser kurzen Zeit schon so viel bewegen konnte. Die Abteilung Career Services gab es ja in dieser Form vorher nicht. Für mich ist es eine sehr spannende und vielseitige Aufgabe, unsere Studierenden bei der Planung ihrer Karriere und dem Aufbau ihres Business-Networks zu unterstützen.

Du strahlst immer noch, als sei es dein erster Tag. Woher nimmst du diese gute Laune, was hält dich so motiviert?

Wenn ich eines in meiner bisherigen beruflichen Laufbahn gelernt habe, dann, dass die innere Einstellung zu den Aufgaben einen großen Einfluss auf das Ergebnis hat. Insofern ist diese Ausstrahlung auch eine Kopfsache. Natürlich fällt es mir bei meinem Job auch leicht, motiviert zu sein. Ich habe praktisch täglich mit jungen Menschen zu tun, die in ihrem Leben etwas bewegen und erreichen wollen. Diese Menschen auf den Weg ins Berufsleben vorzubereiten und zu begleiten ist eine sehr bereichernde Aufgabe.

Das freut einen natürlich zu hören. Die EMS zeichnet sich neben den tollen und engagierten Studenten auch durch ihren überragenden Ruf aus. Im Ranking der Wirtschaftswoche sind wir auf Platz 1 der privaten Hochschulen und auch in dem CHE-Ranking belegen wir Plätze in der Spitzengruppe. Das alles sind Argumente für die EMS und dienen auch als Entscheidungshilfe bei der Hochschulauswahl von Studieninteressierten. Welche Argumente haben dich damals überzeugt, wie bist du auf uns aufmerksam geworden?

Die EMS war mir schon lange ein Begriff, denn einer meiner bisherigen Arbeitgeber hatte seine Räumlichkeiten zunächst exakt in den gleichen Räumen wie die EMS jetzt. Ich habe die Hochschule dann mal gegoogelt und war sehr beeindruckt von dem Angebot an betriebswirtschaftlichen, internationalen und v.a. praxisorientierten Studiengängen.

Ja, es hat ja zum Glück alles geklappt und heute unterstützt du unsere Studenten mit deinem ganzen Erfahrungsschatz. Du hast mehrere Jahre als Customer Service Area Coordinator bei STMicroelectronics, dann als Projektmanagerin bei First Solar und anschließend als Executive Assistent des Vice-President von Tetra Pak gearbeitet und daneben berufsbegleitend BWL studiert. Mit dieser beeindruckenden Vita hast du schon die Karriere, von der viele Studenten träumen. Was genau nimmst du aus diesen Berufen mit in deine jetzige Tätigkeit und wie können auch wir als Studenten davon profitieren?

Das ist gar nicht so leicht zu beantworten, weil man viele Dinge, die man sich im Laufe des Berufslebens angeeignet hat, automatisch anwendet, z.B. zielorientiertes, selbständiges Arbeiten, unternehmerisch denken, aber auch das Bewusstsein, nie ausgelernt zu haben. Mit Sicherheit war es für mich sehr bereichernd, dass ich in allen Positionen in international aufgestellten Unternehmen mit unterschiedlichen Kulturen arbeiten konnte und auch früh in personalverantwortlichen Bereichen Entscheidungen treffen musste. Ich habe daher eine gute Einschätzung, was am Markt gesucht wird und wie sich unsere Studenten – neben einem guten Abschluss bei der EMS – noch präsentieren können, um sich für Top Unternehmen zu empfehlen. Natürlich kommt unseren Studenten auch das breite Netzwerk an Unternehmenskontakten, welches der Career Service Bereich aufbaut und pflegt, direkt zugute.

Ich persönlich freue mich sehr, eine so tolle Kollegin mit dieser Expertise an Board zu haben und ich glaube, dass es vielen Studenten auch so geht. Abschließend würde ich gerne wissen, auf was du dich in Zukunft am meisten freust und was wir von dir noch erwarten können?

Ganz kurzfristig: auf den Frühling. J Perspektivisch geht es für mich darum, die in den vergangenen Jahren begonnene Wachstumsdynamik der EMS am Standort Mainz in meinen Bereichen fortzuführen und das Career Services Angebot in den Bereichen Persönlichkeitsentwicklung, Coaching und Networking weiter auszubauen.

Ich freue mich auch auf den Frühling und deine neuen Projekte! Vielen Dank für das Gespräch!

shan

Zur Person: Shan Kusuma studiert an der European Management School in Mainz General Management.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*