Quelle: geralt / pixabay.com

Quelle: geralt / pixabay.com

Berufsbegleitend in Teilzeit zu studieren wird für Berufstätige immer interessanter. In den meisten Fällen lohnt sich das Büffeln nach Feierabend, denn laut einigen Studien sind die Gehälter durch einen erweiterten Abschluss, bzw. durch Weiterbildungen finanziell enorm von Vorteil.

Berufsbegleitend an der EMS

Es gibt an einigen Hochschulen die Möglichkeit berufsbegleitend zu studieren und durch die Popularität wird das Angebot immer größer. An der European Management School in Mainz hat man die Möglichkeit berufsbegleitend in Teilzeit zu studieren. Der Studiengang nennt sich Internationales Management und die Regelstudienzeit beträgt 8 Semester. In dieser Zeit hat man an zwei Abenden unter der Woche und an zwei Samstagen im Monat (ganztags) Vorlesungen und Seminare. In dieser Zeit lernen Sie, Ihr im Berufsfeld erlerntes Wissen mit Theorie zu unterstreichen.

Manager von morgen

Dieser Studiengang ist speziell an die gerichtet, die im späteren Verlauf ihres Arbeitslebens Interesse an einer Manager-Position haben. Nicht nur erlernt man während des Studiums alle BWL-Grundlagen, sondern man hat auch die Möglichkeit eine von drei Spezialisierungen zu wählen, um sich gezielt im Studium auf seinen weiteren Berufsweg vorzubereiten. Die Spezialisierungen die zur Wahl stehen sind:

  • Marketingmanagement
  • Unternehmensführung und Personalmanagement
  • Wirtschaftspsychologie

Mehrwert

Durch dieses Zusatzstudium haben Sie die Möglichkeit Ihrem Unternehmen besonders viel Eigeninitiative zu beweisen. In manchen Fällen übernehmen sogar die Arbeitgeber einen Teil der Kosten für dieses Studium. Eins ist definitiv sicher: sprechen Sie bei Interesse an ein solches Studium mit Ihrem Arbeitgeber, denn eine Weiterbildung ist auch für den Arbeitgeber sehr attraktiv. Jedoch ist der größte Vorteil einer solchen Weiterbildung das deutlich höhere Gehalt.

Weitere Infos

Für alle weiteren Informationen bezüglich eines berufsbegleitenden Studiums an der European Management School, klicken Sie bitte hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*