Weiterbilden oder nicht?! Das ist die große Frage bei vielen Auszubildenden, Studenten und Berufstätigen, aber lohnen sich Aufwand und Kosten wirklich? Inzwischen gibt es viele Angebote verschiedener Hochschulen, neben der Arbeit in Teilzeit zu studieren oder sich weiterzubilden.

Weiterbildung an der EMS

Quelle: Hans/ pixabay.com

Quelle: Hans/ pixabay.com

Eine Weiterbildung ist auch an der European Management School in Mainz mit verschiedenen Studiengängen möglich. Als Berufstätiger gibt es die Möglichkeit neben der Arbeit zweimal unter der Woche und an jedem zweiten Samstag im Monat über 8 Semester seinen Bachelor in Internationales Management zu erhalten. In manchen Fällen übernimmt sogar der Arbeitgeber die anfallenden Kosten für dieses berufsbegleitende Studium. Zudem gibt es an der EMS in Mainz die Möglichkeit nach dem Bachelor-Studium einen Master in folgenden Studiengängen zu absolvieren: International Business, Intercultural Management und General Management. All diese Studiengänge haben eine Regelstudienzeit von 4 Semestern und sind Vollzeit-Studiengänge. Sollte man keinen wirtschaftswissenschaftlichen Bachelorabschluss haben, gibt es auch die Möglichkeit einen MBA in der Fachrichtung International Management zu absolvieren. Dieser Studiengang beinhaltet ebenfalls 4 Semester und ist ein Vollzeit-Studium.

Einfluss auf Gehalt:

Eine große Frage jedoch bleibt: hat das ganze einen Mehrwert? Die Antwort ist ganz klar: JA! Nach neuster Studie von www.gehalt.de verdienen Menschen durch ein Zusatzstudium wie beispielsweise einen Fachwirt oder MBA, im Jahresdurchschnitt deutlich mehr als Kollegen ohne entsprechende Weiterbildung. Der Mehrwert eines MBA’s beinhaltet im besten Fall für Bachelorabsolventen 19.000€ im Jahr. Für Bankkaufleute ist mit dem Titel eines Bankfachwirts bis zu 16.000€ pro Jahr mehr zu erreichen. Damit ist klar: Die Weiterbildung lohnt sich auf alle Fälle, denn nach einem Jahrarbeiten, hat man die Kosten der Weiterbildung schon gedeckt. Weitere Informationen zu Weiterbildungsmöglichkeiten an der EMS finden Sie www.ems.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*