Freizeit, Uni-Partys und Reisen: Wer denkt, das Studentenleben sei die beste Zeit im Leben, hatte noch nicht den finanziellen Faktor betrachtet. Abgesehen von den zu zahlenden Studien- und Mietgebühren, fallen zusätzliche Kosten für Lernmaterialien, Lebensmittel und Kleidung an. Wir verraten Ihnen, wie Sie mit wenigen Spartipps und Tricks die besten Rabatte nutzen können.

Quelle: WerbeFabrik / paxabay.com

Quelle: WerbeFabrik / paxabay.com


Ob Kinobesuche, mit Freunden essen gehen oder reisen – alles kostet Geld. Einem Durchschnittsstudent steht in der Regel nicht viel Geld zur Verfügung. Neben den Verbindlichkeiten, die jeden Monat gedeckt werden müssen, bleibt meist nicht mehr viel für andere Bedürfnisse übrig. Mit diesen Spartipps kommen Sie trotz allem günstig durchs Studentenleben.

GEZ

Müssen Studenten GEZ zahlen? Seit dem 1. Januar 2013 gilt: Pro Haushalt wird ein Grundbetrag – der Rundfunkbeitrag – für alle Geräte in Rechnung gestellt. Jeder Haushalt zahlt dementsprechend 17,98 Euro pro Monat. Dennoch gibt es Ausnahmen für Studenten. Wer BAföG bezieht und nicht mehr zu Hause wohnt, kann sich von der GEZ befreien lassen. Für Studenten, die in einer WG leben kann die GEZ vorteilhaft sein. Denn jeder Haushalt muss den Rundfunkbeitrag nur einmal zahlen – unabhängig davon, wie viele Fernseher und Radios von wie vielen Mitbewohnern genutzt werden.

Tipps für das Girokonto

Üblicherweise fallen für Girokonten Kontoführungsgebühren und weitere Geldbeträge an. Nichtsdestotrotz bieten die meisten Banken spezielle Tarife und Konten für Studenten an, die mehrere Rabatte einschließen. Mit diesen Studententarifen ersparen Sie sich Kontoführungsgebühren, Bankgebühren beim Geldabheben im In- und Ausland und Überweisungsgebühren. Einzelne Banken zahlen Zinsen auf Girokonten, wodurch Sie Ihr Guthaben etwas aufstocken können. Außerdem werden von vielen Banken auch kostenfreie Kreditkarten angeboten.

Studentenrabatte

Vor allem dann wenn das Geld knapp ist, müssen Sparmaßnahmen ergriffen werden. Da Studenten in der Regel knapp bei Kasse sind, gibt es mittlerweile unzählige Angebote, mit denen eine Menge Geld gespart werden kann. Attraktive Studentenrabatte für den Kauf von Softwares, Notebooks und vielem mehr finden Sie unter unimall.de oder studenten-spartipps.de. Zusätzlich erhalten Sie in Ihrer Umgebung Ermäßigungen für Theatervorstellungen, Kinobesuche oder Essen und Trinken. Wichtig: Den Studentenausweis immer dabei haben!

Auch wenn der Geldbeutel nicht so locker sitzt, müssen Sie dennoch nicht aufs Reisen verzichten. Wer früh bucht und günstige Angebote nutzt, kann trotzdem um die Welt reisen. Inzwischen gibt es viele Reiseanbieter, die Flüge, Hotels und Mietwagen zu „Studentenpreisen“ anbieten. Bei STA Travel, urlaubspiraten.de oder skyscanner.de finden Sie die besten Reiseschnäppchen. Alternativ können Sie auch an einem Work and Travel Programm teilnehmen. Dabei wird ein Teil Ihrer Reise mit Arbeiten im Ausland finanziert. Mit dem Working Holiday Visum haben Sie die Möglichkeit, beispielsweise in der Gastronomie oder als Farmhelfer auf einer Plantage zu arbeiten.

International Student Identity Card (ISIC)

Wer nicht nur zu Hause, sondern auch im Ausland weitere Studentenrabatte ausnutzen möchte, sollte sich den ISIC-Studentenausweis anschaffen. Die ISIC ist ein international anerkannter Studentenausweis, den jeder Student im Internet beantragen kann. Mit diesem Ausweis haben Sie die Möglichkeit, in über 100 verschiedenen Ländern von zahlreichen Angeboten zu profitieren. Auf http://www.isic.de können Sie die ISIC für 15 Euro anfordern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*