Was sind eigentlich Bildungsfonds? Wie läuft das Ganze ab? Und sind Bildungsfonds letztendlich besser als herkömmliche Studienkredite? Wer ohne finanzielle Sorgen durchs Studium gehen möchte, sollte über den „Umgekehrten Generationenvertrag“ (UGV) nachdenken. Erfahren Sie im Folgenden mehr über das Verfahren und die Vorteile dieser Art der Studienfinanzierung!

„Erst studieren, später bezahlen“ – so lautet das Motto des neuen EMS-Bildungsfonds, der in Kooperation mit Brain Capital entstanden ist. Bildungsfonds sind eine Art der Studienfinanzierung, die sich aufgrund des Rückzahlungsverfahrens von Finanzierungsmöglichkeiten, wie dem herkömmlichen Studienkredit, differenzieren. Die Rückzahlung erfolgt als Prozentsatz des zukünftigen Einkommens und nicht als Zinszahlung. Der neu eingeführte „Umgekehrte Generationenvertrag“ (UGV) ermöglicht somit Studierenden den Zugang zum Studium ohne finanzielle Einschränkungen.

Was ist der UGV?

Der Umgekehrte Generationenvertrag ist ein Verfahren, das bereits 2005 aus einer studentischen Initiative der WHU unter dem Motto „von Studierenden für Studierende“ entwickelt wurde. Der UGV ist ein innovatives Studienfinanzierungs-Modell, welches ein Studium an einer privaten Universität oder Fachhochschule ermöglicht. Studierende, die diese Art der Studienfinanzierung in Anspruch nehmen, zahlen während ihres Studiums keine oder nur anteilige Studiengebühren, je nach Finanzierungsbedarf. Erst nach erfolgreichem Berufseintritt müssen einkommensabhängige Rückzahlungen geleistet werden. Eine Investition in die eigene Ausbildung zahlt sich aus! Der UGV verhindert demnach soziale Zugangsbeschränkungen und ermöglicht ein privates Studium unabhängig der finanziellen Situation.

Wie funktioniert der UGV?

Mit der alternativen Finanzierung des UGV werden die Studiengebühren über einen Bildungsfonds bezahlt, den Sie ab Ihrem Berufseintritt zurückzahlen. Während des Studiums entstehen für Sie weder Kosten, noch Zinszahlungen. Erst bei Berufseinstieg zahlen Sie für zehn Zahlungsjahre einen prozentualen Anteil Ihres Bruttogehalts in den Fonds zurück. Wer zum Beispiel wenig verdient, zahlt dementsprechend wenig zurück. Die Rückzahlung beginnt erst, sobald ein gewisses Mindesteinkommen erreicht ist. Falls dieses nicht gelingt, entfällt die Zahlung und wird auf einen späteren Zeitpunkt aufgeschoben. Zusätzlich unterstützt Brain Capital Sie mit individuellen Coachings für einen erfolgreichen Karrierestart.

Welche Vorteile bietet der UGV?

  • Freiheit: Sie sind in Ihrer Karriere- und Lebensplanung frei! Sie zahlen nur, wenn ein gewisses Mindesteinkommen erreicht ist.
  • Flexibilität: Die Rückzahlung erfolgt einkommensabhängig. Zudem kann der UGV auch mit anderen Stipendien, Krediten, etc. kombiniert werden.
  • Sicherheit: Erreichen Sie nicht die Mindesteinkommensgrenze, besteht für das Jahr keine Zahlungspflicht.
  • Qualität: Die EMS bietet eine hochwertige Ausbildung und Karriereperspektiven.
  • Steuerersparnis: Die Rückzahlungen (per Januar 2016) sind in Deutschland steuerlich absetzbar.

EMS Bildungsfond

Was müssen Sie tun?

Drei Schritte zum Studieren ohne finanzielle Sorgen:

  1. Lassen Sie sich unverbindlich rund um den UGV beraten unter www.ems-bildungsfonds.de und prüfen Sie Ihre Chance für eine Förderung.
  2. Haben Sie das EMS-Auswahlverfahren erfolgreich bestanden, senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Zeugnisse Abitur, Bachelor und Praktika, Bestätigung über Studienplatzzusage der EMS, Lebenslauf) an info@ems-bildungsfonds.de
  3. Während eines persönlichen Gesprächs besprechen Sie die individuelle Förderung und klären offene Fragen. Somit liegt der Unterzeichnung des Fördervertrages nichts mehr im Weg!

Weitere Informationen bezüglich des Umgekehrten Generationenvertrages erhalten Sie unter www.ems-bildungsfonds.de. Gerne können Sie einen Beratungstermin online vereinbaren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*