Mittwoch, der 8. Juli um 8.00 Uhr morgens: Abfahrt! Neuer Tag, neue Erlebnisse. Während unseres zweiwöchigen Aufenthaltes in Shanghai war ein Ausflug in eine der schönsten Städte der Welt in unserem Schedule vorgesehen – Hangzhou. Heutzutage ist Hangzhou eines der beliebtesten touristischen Reiseziele Chinas. Was wir dort gesehen und erlebt haben, können Sie im folgenden Artikel nachlesen.

Museum Shanghai

Verschlafen und mit gepackten Taschen, verließen wir für zwei Nächte unser Hotel in Kang Qiao. Der für uns organisierte Reisebus stand pünktlich vor dem Hotel zur Abfahrt bereit. Nachdem jeder von uns seinen Platz eingenommen und es sich bequem gemacht hatte, fuhren wir los in Richtung Hangzhou. Hangzhou ist die Hauptstadt der chinesischen Provinz, namens Zhejiang, circa 200 Kilometer von Shanghai entfernt. Nach ungefähr zwei Stunden Busfahrt und einer Rast, kamen wir endlich in unserem neuen, recht edlen Hotel an. Jeder bezog sein Zimmer, als es auch schon mit dem nächsten Programmpunkt weiterging: einer Museumsbesichtigung innerhalb unseres Hotels. Im Erdgeschoss des Hotels befand sich ein kleines Museum, in dem wir Hintergrundwissen zur Geschichte und zur Popularität des Schachspiels ,,Go“ erlangen konnten. Passend zu unserem Exkursions Motto „Program of Chinese Game of Go“ (siehe auch: Blog Beitrag XY). Den restlichen Nachmittag verbrachten wir damit, gegen unsere Kommilitonen „Go“ zu spielen.

Am nächsten Tag stand eine Stadtbesichtigung auf dem Programm. Nach dem Frühstück fuhren wir zum West Lake in Hangzhou, der jährlich massenhaft Touristen anzieht. Der West Lake ist eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten dieser Stadt. Er gilt als Ort der Ruhe, umgeben von Bäumen, Fahrrad- und Gehwegen. Zudem kann man auch eine Bootstour auf dem See unternehmen. Mittags wurden wir in ein leckeres und sehr empfehlenswertes Restaurant, namens ,,Grandma’s Kitchen“, zum Essen eingeladen. In der Mitte eines großen runden Tisches stand eine Drehplatte auf der Fisch-, Fleisch- und Gemüsevariationen für uns angerichtet wurden. Für jeden Geschmack war etwas dabei. Gesättigt und gestärkt ging es kurz danach in das Zhejiang Provincial Museum, in dem Kunst- und Kulturschätze, wie zum Beispiel Keramiken, Kalligraphien, als auch verschiedenste Gemälde ausgestellt sind. Zuallerletzt haben wir die Hefang Street besucht, die sich in der Altstadt Hangzhous befindet. Dort können Souvenirs aller Art zu guten Preisen gekauft werden. Für diejenigen, die sich nicht für die vielen Geschäfte und Shops begeistern konnten: gab es auch eine Reihe von kleinen Cafés und Street Food Ständen — für den Hunger zwischendurch. Am späten Nachmittag wurden dann wir wieder in unser Hotel gebracht. Und am Morgen darauf sind wir zurück nach Shanghai gefahren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*