Viele Internetnutzer haben keine sicheren Passwörter. Um sich das eigene Passwort leicht merken zu können, benutzen wir oft einfache Kennwörter wie z.B. den Namen des Partners, das Geburtsdatum oder den Namen des Haustiers. Damit wir uns nicht ständig neue Passwörter merken müssen, verwenden wir häufig für verschiedene Dienste das gleiche Passwort, wenn auch etwas abgewandelt.

Quelle: Unsplash / pixabay.com

Quelle: Unsplash / pixabay.com

Wie sie sich ihr Passwort einfacher merken können, haben wir hier in einem Überblick über gängige Passwort-Manager zusammengefasst. Das Merken des Passwortes ist die eine Sache. Zuerst jedoch sollte man sich eine sichere Kombination aus Buchstaben, Zahlen und Zeichen ausdenken, welche den Zugang zu Online-Portalen, Foren u.ä. sichern.

123456 & Co.

Was glauben Sie ist das beliebteste bzw. meist genutzte Passwort? Laut einer Auswertung von Passwörtern des US-Sicherheitsdienstleisters Impreva, welche nach einem Hack im Dezember im Internet kursierten, steht die Kombination „123456“ an erster Stelle und zählt somit zu den meist verwendeten Passwörtern.
An zweiter Stelle steht die Kombination „12345“, gefolgt von „123456789“ und „iloveyou“.
Selbstverständlich bieten derartige Passwörter keinen Schutz vor ungewollten Hackerangriffen.

Mit Musiktiteln zu einem sicheren Passwort

Ein einfacher aber sicherer Weg Passwörter zu erstellen, ist das Verwenden von Akronymen, die sogenannte Satzmethode. Hierbei wählen Sie eine Zeile aus einem Lied (oder einem Reim). Zum Bilden des Passwortes nehmen Sie nun nur die ersten Buchstaben (Groß- und Kleinschreibung beachten) und alle vorhandenen Satzzeichen. Haben Sie eine zu „einfache“ Zeile ausgewählt, so ersetzen Sie noch einige Buchstaben durch Zahlen oder Satzzeichen.

Beispiel:

Aus: „Zwei Seelen wohnen, Ach! in meiner Brust, …“ wird „Zsw,A!iM“
Aus: „Geöffnet zwischen 8 und 10 Uhr, Rest Pause“ wird „Gz8u10U,RP“

Mit Hilfe dieser Technik können Sie beispielweise auch zwei Wörter miteinander verbinden und dabei ausgewählte Buchstaben durch Satzzeichen oder Zahlen austauschen.

Weitere 10 Tipps für ein sicheres Passwort:

Tipp 1 Geben Sie das Passwort nicht weiter!
Tipp 2 Verwenden Sie keine Wörter die im Duden stehen!
Tipp 3 Möglichst viele Zeichen benutzen!
Tipp 4 Unvorhersehbare Kombinationen verschiedenen Zeichen mischen!
Tipp 5 Fremdsprache nutzen und mit der Muttersprache kombinieren
Tipp 6 Satzmethode verwenden (siehe oben).
Tipp 7 Passwörter sollten immer mehr als die Mindestzahl an Zeichen aufweisen!
Tipp 8 Unterschiedliche Passwörter für einzelne Dienste benutzen!
Tipp 9 Bereits benutze Passwörter nicht noch einmal verwenden!
Tipp 10 Wechseln Sie ihr Passwort regelmäßig!

Ob Sie bisher bereits sichere Passwörter benutzt haben, können Sie mithilfe der folgenden Seite testen http://www.wiesicheristmeinpasswort.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*