Bora Bora ,Quelle: Madeleine Hüttner

Bora Bora ,Quelle: Madeleine Hüttner


Leider ist meine Zeit in Neuseeland nun vorbei und der deutsche Alltag hat mich wieder. Meine Entscheidung, mein Auslandssemester an der University of Otago zu machen, war die beste Entscheidung , die ich je treffen konnte. Denn zusätzlich zu der landschaftlichen Schönheit Neuseelands ist das Wohn-/Arbeits-/Studierklima ein viel angenehmeres als in Deutschland.
Great Ocean Road, Quelle: Madeleine Hüttner

Great Ocean Road, Quelle: Madeleine Hüttner

Natürlich ist es finanziell etwas anderes, wenn man sich dafür entscheidet ein Auslandssemester in Neuseeland zu machen als wenn man sich für Europa entscheidet. Persönlich kann ich allerdings sagen, dass sich diese Investition definitiv lohnt, denn man hat nicht nur die Möglichkeit dieses eine wunderschöne Land auf der anderen Seite der Welt zu sehen sondern auch einige umliegende Länder.
Ayers Rock, Quelle: Madeleine Hüttner

Ayers Rock, Quelle: Madeleine Hüttner


So bat sich für mich die Möglichkeit, drei meiner Kommilitonen in Australien zu besuchen. Eine Woche Sydney, eine Woche Melbourne und zwischendurch noch Ausflüge in das australische Outback sowie entlang der Great Ocean Road.
Melbourne, Quelle: Madeleine Hüttner

Melbourne, Quelle: Madeleine Hüttner


Hobbiton Movie Set, Quelle: Madeleine Hüttner

Hobbiton Movie Set, Quelle: Madeleine Hüttner


Meine beiden EMS-Kommilitonen aus Melbourne traten dann gemeinsam mit mir die Reise zurück nach Neuseeland an um die Nordinsel zu bereisen. Nach dieser erlebnisreichen Woche trennten sich unsere Wege, während Jennifer und ich die Reise nach Französisch Polynesien antraten, ging es für Florian zurück nach Australien um die Ostküste zu bereisen. Mit Französisch Polynesien haben wir uns einen kleinen Traum erfüllt, denn allzu oft fliegt man nicht nach Tahiti, Moorea und Bora Bora und in mitten einiger Hochzeitsreisenden beendeten wir unser halbes Jahr am anderen Ende der Welt.
Auf dem Weg zurück nach Frankfurt haben wir dann noch ein letztes mal die Chance ergriffen, ein weiteres Land zu sehen und mit einem Stopover in Singapur hatten wir dann auch die Möglichkeit, vor dem endgültigen Ende unseres Auslandssemesters, das vergangene Jahr nochmal Revue passieren zu lassen.
Tongariro National Park, Quelle: Madeleine Hüttner

Tongariro National Park, Quelle: Madeleine Hüttner


Im Flugzeug, auf dem Weg nach Frankfurt, merkt man dann erst wie schnell ein halbes Jahr vergeht und so sind auch nochmal einige Tränen geflossen, da Neuseeland nun ein Teil von mir geworden ist. Mein Auslandssemester wird also nicht meine letzte Reise nach Neuseeland gewesen sein.
Sydney, Quelle: Madeleine Hüttner

Sydney, Quelle: Madeleine Hüttner

Meine persönlichen Topspots in Neuseeland:

Südinsel:
– Milford Sound
– Abel Tasman National Park
– Mt Cook (Hooker Valley Track)
– Queenstown
– Moeraki Boulders

Nordinsel:
– Tongariro National Park
– Hobbiton Movie Set
– Waimangu Volcanic Valley
– Auckland (für alle die das städtische Treiben vermissen)
– Cape Reinga

IMG_2744Zur Person: Madeleine Hüttner studiert an der European Management School in Mainz International Culture and Management. Sie absolviert ein Auslandssemester in Neuseeland und berichtet uns von ihren Eindrücken und Erfahrungen.

 

 


Moorea, Quelle: Madeleine Hüttner

Moorea, Quelle: Madeleine Hüttner


Singapur, Quelle: Madeleine Hüttner

Singapur, Quelle: Madeleine Hüttner

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*