Jedes Jahr im Dezember lädt der Arbeitgeber zur betrieblichen Weihnachtsfeier ein. Sie ist eines der sozialen Highlights in jedem Unternehmen. Doch so eine Weihnachtsfeier bietet auch viel Platz für Fettnäpfchen. Hier lesen Sie sieben der häufigsten Fehler.

Quelle: cegoh / pixabay.com

Quelle: cegoh / pixabay.com


Genau wie Plätzchen und Glühwein gehört sie zur Vorweihnachtszeit: Die betriebliche Weihnachtsfeier. Für manchen Büroangestellten ist sie das Highlight des Jahres, denn dort kann man seine Kollegen in ungezwungener Atmosphäre näher kennenlernen. Für andere hingegen ist sie nur eine lästige Pflichtveranstaltung. Auf jeden Fall ist die Weihnachtsfeier ein guter Ort um zu netzwerken und den Teamgeist im Unternehmen zu stärken.

Aber Vorsicht! Hier lauern auch viele Fettnäpfchen. In einer Umfrage von Monster.de gaben zum Beispiel 37 Prozent der befragten deutschen Arbeitnehmer an, dass Sie sich auf der Weihnachtsfeier schon mal daneben benommen haben. Bei jedem zehnten hat das schlechte Benehmen sogar die eigene Karriere dauerhaft beschädigt.

Diese sieben Fehler sollten Sie unbedingt auf Ihrer nächsten Weihnachtsfeier vermeiden:

1. Nicht hingehen
Auch wenn Sie Angst vor Peinlichkeiten haben, nicht hingehen löst das Problem nicht. Die Weihnachtsfeier ist eine Pflichtveranstaltung und es wird erwartet, dass Sie kommen. Wer nicht kommt, bekundet Desinteresse an dem Unternehmen und seinen Kollegen! Das gleiche gilt aber auch, wenn Sie die Weihnachtsfeier zu früh verlassen. Springen Sie am besten nicht gleich nach dem offiziellen Teil auf, sondern warten Sie noch ein Weilchen.

2. Spaßbremse sein
Ihre Kollegen wollen den Abend genießen und wenn Sie dann schlechte Laune verbreiten, lässt Sie das im schlechten Licht erscheinen. Gehen Sie auf Ihre Kollegen zu, betreiben Sie Smalltalk und beteiligen Sie sich an Gesprächen. So zeigen Sie Ihre Teamfähigkeit.

3. Zu viel Alkohol
Es ist auch keine gute Idee sich mit übermäßigem Alkoholkonsum aufzulockern. Der Genuss in Maßen ist natürlich völlig in Ordnung und auch das ein oder andere Gläschen Glühwein mit Kollegen kann die Stimmung aufheitern. Aber übertreiben Sie bloß nicht. Volltrunkenheit ist ein absolutes No-Go auf der Weihnachtsfeier!

4. Unpassende Kleidung
Wie auch für den normalen Büroalltag gilt auch auf der Weihnachtsfeier: Die Kleidung muss angemessen sein. Orientieren Sie sich am besten am normalen Dresscode Ihres Unternehmens. Tragen Sie zum Beispiel im Büro Anzug oder Kostüm, dann ist dies auch für die Weihnachtsfeier angemessen. Sind Sie sich aber unsicher, können Sie sich auch zuvor beim Organisationsteam erkundigen.

5. Den Chef zum besten Kumpel machen
Egal wie locker die Atmosphäre ist, Vorgesetzter bleibt Vorgesetzter. Kumpelhaftes Umarmen oder unaufgefordertes Duzen sollten Sie vermeiden. Denken Sie auch daran, dass sogar Chefs mal zu viel trinken und seien Sie vorsichtig, wenn er Ihnen das „Du“ anbietet. Für den Abend ist das okay. Am nächsten Tag sollten Sie aber lieber erst abwarten, ob der Chef Sie auch weiterhin duzt.

6. Smalltalk-Patzer und Geschmacklosigkeiten
Die richtigen Smalltalk-Themen zu finden ist die Königsdisziplin auf jeder Weihnachtsfeier. Was immer gut ankommt sind zum Beispiel Themen wie Kultur, Sport, Reisen oder Hobbies. Absolut tabu sind hingegen private Sorgen, Krankheiten, Finanzen, Politik und Religion. Hier ist die Gefahr groß, dass Sie Ihren Gesprächspartner kränken. Auch Klatsch und Tratsch sowie Lästereien über Arbeitskollegen werfen kein gutes Licht auf Sie. Dasselbe gilt für Geschmacklosigkeiten wie anzügliche Witze, schlechte Manieren oder exzessive Saufspiele.

7. Intimitäten mit Kollegen
Meist ist der Alkohol Schuld, wenn sich Arbeitskollegen auf einer Weihnachtsfeier mal näher kommen als angebracht. Ein absolutes No-Go! Auch auf der Weihnachtsfeier sollten Sie Privates und Geschäftliches unbedingt trennen. Schließlich handelt es sich um eine betriebliche Veranstaltung und Anzüglichkeiten können schnell zu Abmahnungen führen. Denken Sie auch bei einem Flirt mit der Kollegin oder dem Kollegen daran, dass die anderen Mitarbeiter zusehen. Sie möchten am nächsten Tag doch nicht das Gesprächsthema Nummer eins im Büro sein.

Fallen Ihnen noch weitere Fehler auf Weihnachtsfeiern ein? Haben wir etwas vergessen? Teilen Sie es uns doch in den Kommentaren mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*